Förderverein PIA e.V.

Integration und Migration im
Landkreis Miesbach

Die Integrationsarbeit im Landkreis Miesbach ist geprägt von der Zusammenarbeit hauptamtlicher und ehrenamtlicher Strukturen und Netzwerken.

Aktuelles

Hier erfahren Sie die neusten Informationen zum Thema Integration und Migration im Landkreis Miesbach.

Der Markt Holzkirchen ist auf der Suche nach engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die bereit sind, das Ehrenamt des „Migrationsbeauftragten“ zu übernehmen und sich für die Betreuung von Asylbewerberinnen und -bewerbern sowie ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Holzkirchen einzusetzen.

Die Aufgaben sind vielseitig und abwechslungsreich. Der oder die gemeindliche Beauftragte ist Ansprechpartner für alle Holzkirchner Bürgerinnen und Bürger mit ausländischen Wurzeln und unterstützt neu zugezogene Menschen aus anderen Ländern. Er oder sie vermittelt Kontakte zu anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und öffentlichen Hilfsorganisationen. Zudem ist der oder die Beauftragte auf landkreisweiter Ebene vernetzt und begleitet Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg, sich in der Fremde zurechtzufinden und in Holzkirchen und im Landkreis heimisch zu werden. Das Ziel ist es, dass sich jeder Bürger und jede Bürgerin hier im Ort – unabhängig von seiner Herkunft – wohl und sicher fühlt.

Weitere Informationen zu den Aufgaben unseres Migrationsbeauftragten finden Sie hier: www.holzkirchen.de/de/Ihr-Rathaus/Beauftragte-der-Gemeinde/Integration

Sie haben Interesse und möchten das Amt übernehmen? Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 08024 642 251/201 oder per E-Mail an: oeffentlichkeitsarbeit@holzkirchen.de

Landratsamt verabschiedet Fachstellenleiter Paul Röpfl
Bericht im Miesbacher Merkur vom 9.11.2021 

Zum Bericht ➞

wann: montags von 9.00 – 12.00 Uhr

wo: im Saal des Katholischen Kreisbildungswerkes Miesbach, Stadtplatz 4

für wen: Flüchtlinge, die noch keinen Deutsch-Integrationskurs besuchen können

Der Unterricht findet in zwei Gruppen statt: Anfänger und Flüchtlinge mit wenig Vorkenntnissen

Lehrkräfte: Inge Jooß, Annemarie Brinz

Es gilt die 2G – Regel

Informationen bei: Integrationsreferentin Inge Jooß: 08026 – 3692

im Alten Krankenhaus Miesbach, Haidmühlstraße 30

Öffnungszeiten:
das Lager ist am 21. 1., 4. 2., 18. 2. und 4. 3. geöffnet.

Es gilt die 2G plus Regel

Gebraucht werden vor allem Vorhänge, Töpfe und Pfannen. Teller sind sehr viele vorhanden, auch bei der Kinderkleidung sieht es gut aus!

Wir haben auch immer noch 1Computer mit Tastatur, Bildschirm und Maus  und einen kleineren Flachbildfernseher.

Bei Möbelabgabe bitte vorher telefonischem Kontakt mit Wolfgang Mai (08026 – 9229945) oder Inge Jooß (08025 – 3692) aufnehmen, da keine Möbel mehr in der Haidmühlstraße angenommen werden können.

Termine

In regelmäßige Abständen bieten wir Vorträge, Ausstellungen und Veranstaltungen an. 

Keine Veranstaltung gefunden!

MaxNiedermeier-2

Integration ist ein wichtiges Ziel, um alle Menschen die dauerhaft und rechtmäßig in unserem Land leben, in unsere Gesellschaft mit einzubeziehen. Integration betrifft uns alle. Mit PIA fördern, initiieren und unterstützten wir die Integration im Landkreis Miesbach.

Max Niedermeier

Vorstandsvorsitzender des Fördervereins PIA e.V.
Integrationsbeauftragter des Landkreises Miesbach
Stellvertretender Sprecher «Netzwerk Integration»

Aktueller Flyer

Kooperationen und Akteure

Fördert, initiiert und unterstützt die Integration im Landkreis Miesbach – finanziell, beratend und organisatorisch. Mitglieder sind die Gemeinden des Landkreises Miesbach 

MEHR INFORMATIONEN ➞

Forum für Kommunikation und Erfahrungsaustausch der im Netzwerk vertretenen Mitglieder und Gäste; Förderung der Integration, des interreligiösen und interkulturellen Dialogs; Veranstaltungen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Mitglieder sind VertreterInnen von Organisationen, Kirchen, Schulen, Kindergärten, Bildungseinrichtungen, Kulturvereinen, Verbänden und Vereinen, Integrationsbeauftragte des Landkreises und der Gemeinden, SprecherInnen von Helferkreisen sowie interessierte Einzelpersonen

MEHR INFORMATIONEN ➞

Öffentlichkeitsarbeit, politische Arbeit, Koordinator für alle Gremien

MEHR INFORMATIONEN ➞

Mitglieder: SprecherInnen der ehrenamtlichen Helferkreise der Gemeinden, Integrationsbeauftragte des Landkreises und der Gemeinden, Ehrenamtskoordinatoren, Flüchtlings- und Migrationsberater, Vertreter Ärzteschaft, Verwalter Spendenkonto. Vertritt  die Interessen der Helferkreise, erarbeitet Themen, berät und diskutiert mit Landratsamt Probleme, Ideen und tauscht Erfahrungen der Helferkreise aus. Ziel: effektive Zusammenarbeit und Kommunikation

MEHR INFORMATIONEN ➞

Ehrenamtliche engagieren sich  für die Integration von Asylbewerbern vor Ort. Unterstützen dabei Flüchtlinge in Abstimmung mit Asylsozialberatung. Ehrenamtliche werden unterstützt, begleitet und geschult von der Ehrenamtskordination

MEHR INFORMATIONEN ➞

berät, unterstützt und kümmert sich um die Belange der Flüchtlinge, Migranten und ihrer Familien

MEHR INFORMATIONEN ➞

unterstützt, berät, befähigt und kümmert sich um die Belange der Ehrenamtlichen

MEHR INFORMATIONEN ➞

(Fachabteilungen) Umsetzung der Gesetze und Richtlinien, dezentrale Unterbringung der Asylbewerber und Verwaltung

MEHR INFORMATIONEN ➞

Treten Sie mit uns in Kontakt

fb_img_1479244612457