Dialog Türen

Interreligiöse Wanderausstellung „Dialogtüren“ in Miesbach

„Der im April dieses Jahres verstorbene katholische Theologe Hans Küng formulierte eine wichtige Grunderkenntnis: „Kein Frieden unter den Nationen ohne Frieden unter den Religionen. Kein Frieden unter den Religionen ohne Dialog zwischen den Religionen.“
Religionen haben nicht nur das Potential des Konflikts in sich. Sie haben das große Potential des Friedens, das wir in der Begegnung immer wieder erleben…..
(Roger Schmidt, Pfarrer und Leiter des Studienzentrums für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V.)

Die Ausstellung besteht aus sechs „Dialogtüren“ mit 24 Tafeln,
die einladen in den Dialog zu treten und Impulse zu folgenden Themen geben:

 

 

POSITIONEN: Offizielle und persönliche Zeugnisse zum Dialog der Religionen

LEBENSWEGE: Religion im Lebenslauf – von der Geburt bis zum Tod

GEBET: Beten, Kontemplation, Liturgie und Gebets­perlen in den Religionen

LERNEN: Lernen durch Anknüpfung – ein Modell für interreligiöses Lernen

HOFFNUNG: Hoffnungstexte und Beispiele für den Dialog der Religionen im Alltag

FREIHEIT: Gedankenfreiheit, Gewissensfreiheit und Religionsfreiheit

Martin Rötting

„Von persönlichen und offiziellen Positionen und Herausforderungen über Anknüpfungen im Lebensweg, bis hin zu Beispielen in der Gebetspraxis wir konkret gezeigt, wie Dialog beginnen kann und interreligiöse Lernprozesse ermöglicht werden.
Viele Beispiele gelungenen Dialogs und Erfahrungen aus der Praxis eröffnen dem Betrachter unterschiedlichste Zugänge zum Thema.
Jede Tür zeigt einen QR-Code, der es ermöglicht, anhand von Audiomaterial tiefer in die Materie einzudringen und Songs zum Thema, Interviews, Gebete der Religionen oder Zitate aus historischen Ansprachen zu hören.
Ein Lesepult zeigt die Positionen der Kunstausstellung „Übertreten geboten“ und lädt ein, eigene Hoffnungsvisionen oder Erfahrungen im Dialog der Religionen niederzuschreiben.“ (Beschreibung der Ausstellung – http://www.occurso.org/bildung)

 

 

Die Ausstellung findet in Miesbach vom 10. bis 30. Juni 2021 gleichzeitig an mehreren Orten statt:
–  Evangelische Kirche Miesbach (Türen: Positionen und Lernen)
–  Katholische Kirche Miesbach (Türen: Hoffnung und Lebenswege)
–  Moschee Miesbach: (Türe: Gebet)
–  Rathaus Miesbach: (Türe: Freiheit)

 

Begleitprogramm:

 

1. Vortrag „Interreligiöser Dialog in Alltag, Unterricht und Pastoral“

von Prof. Dr. Martin Rötting
per Zoom am Montag, den 14.6.2021 um 19:00 UhrZugangsdaten zur Teilnahme bitte per mail anfordern – Anmeldung bitte bis
Sonntag, 13.6.2021 unter: netzwerk@integration-mb.de

Vita: Martin Rötting ist Professor für Religious Studies an der Universität Salzburg. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich Dialog der Religionen, interreligiöse Lernprozesse, Spiritualität im Verhältnis zu Religion und Buddhismus. Sein aktuelles Forschungsprojekt befasst sich mit multireligiösen Räumen und der Entstehung von Sinn. Er ist Vorsitzender des Hauses der Kultur und Religion in München e.V., Gründungsmitglied des OCCURSO-Instituts für interreligiöse und interkulturelle Begegnung e.V., Sekretär des European Network of Buddhist-Christian Studies. Die letzten Publikationen u.a.: Houses of Religions (2021), Navigation. Spirituelle Identität in einer multireligiösen Welt (2019). Praxisbuch interreligiöser Dialog (mit Inan und Sinn, 2016), Spiritualität der Zukunft (mit Hackbarth-Hohnson, 2019).Martin Rötting

Eröffnung Dialogtüren Ausstellung Miesbach – Prof. Dr. Martin Rötting from Studienzentrum Josefstal on Vimeo.

Vortrag von Prof. Dr. Martin Rötting anlässlich der Dialogtüren-Ausstellung in Miesbach „Interreligiöser Dialog in Alltag, Schule und Pastoral

2. Kunstausstellung „Namen“ von Georg Brinkies

an den Glasfronten des Kulturzentrums Waitzinger Keller Miesbach
„Das Stolpern gehört zum Künstlerberuf. Meistens will das Selbstverständliche auf sich aufmerksam machen. So stolperte ich in einer guten Stunde über das Wunder der Person. Es gibt uns! Als Person. Wie ist dieses Wunder zu erklären? Wie sind wir ins Leben gerufen worden? Ich kam nie zu einer Antwort. Es blieb dabei – es gibt uns – eine simple Tatsache, tiefer als ein Brunnen und höher als der Himmel.
Und:  Wird die Person in Liebe gerufen, so kann sie zur Persönlichkeit wachsen. Die Aufgabe der Aufgaben.“  (Georg Brinkies)

3. Broschüre „Wir müssen über Rassismus reden“

Gedanken-Informationen-Berichte
zusammengestellt von Inge Jooß, Integrationsreferentin der Stadt Miesbach

Veranstalter sind:

Förderverein PIA e.V.- Netzwerk Integration, Evangelische Kirchengemeinde Miesbach, Katholische Pfarrei Miesbach, DITIP Türkisch-islamische-Gemeinde zu Miesbach e.V., Studienzentrum für evangelische Jugendarbeit in Josefstal e.V., Kulturamt der Stadt Miesbach,Inge Jooß – Integrationsreferentin der Stadt Miesbach

 

Die interreligiöse Wanderausstellung „Dialogtüren“ ist eingebettet in das zentrale Thema „Rassismus“ des Netzwerk Integration für das Jahr 2021. Die Veranstaltungen begannen mit dem „Gebet der Religionen“ im März 2021, gefolgt von der Plakataktion „Gegen Rassismus“ und der Aktion „Nein zu Rassismus“. Im Laufe des Jahres wird es noch weitere Veranstaltungen von Netzwerkmitgliedern geben.

 

Datum

10. - 30.06.2021
Läuft aktuell…

Uhrzeit

Ganztägig

Veranstaltungsort

Zentrum Miesbach
Bahnhofsstr. 12, Miesbach
Kategorie
PIA e.V.

Veranstalter

PIA e.V.
Website
http://www.integration-mb.de
Shopping Basket