Aktuelles  - Kontakt  - Impressum
Aktuelles
 

Termine

 

Vortragsreihe des kbw Miesbach und Amnesty International

Der afrikanische Exodus – Ursachen und Folgen der Migration von Afrika nach Europa

Termine:

Jeweils mittwochs, 19.00 - 20.30 Uhr
22. März, 24. April, 24. Mai, 28. Juni

Infoflyer (PDF)


 

BAMF-Integrationskurs-Angebote

 

Der Kreisverband der Volkshochschulen im Landkreis Miesbach e.V. und  die VHS Holzkirchen-Otterfing e.V. planen folgende Kurse:

Allgemeiner IK: Beginn 26.06.17, vormittags, KV Miesbach

 

Weitere Infos:
Tel.  08025 - 1322 Mail:  
info@vhs-kreisverband-miesbach.de

 

Daten, Zahlen, Fakten

Das Landratsamt Miesbach gibt einen Überblick über die bundesweite Verteilung der Asylbewerber. Auf "Bundesweite Verteilung der Asylbewerber" klicken.

Der afrikanische Exodus – Ursachen und Folgen der Migration von Afrika nach Europa

Das Katholische Bildungswerk und Amnesty International haben zusammen eine neue interessante 4-teilige Online-Abendveranstaltung entwickelt.

 

Kompetente Referenten*Innen aus anderen Orten werden am Abend live in den Vortragsraum des kbw Miesbach geschaltet. Sie können dort vor Ort den Vortrag hören und anschließend mit dem Referenten per Chat diskutieren.

 

Infoflyer (PDF)

 

Anmeldung zu den Veranstaltungen unter: 08025/9929-0 oder kbw-miesbach@t-online.de

Recht auf Bildung für Flüchtlinge

Die Informationsbroschüre "Recht auf Bildung für Flüchtlinge" (PDF) von Dr. Barbara Weiser wurde vom Informationsverbund Asyl und Migration e.V. herausgegeben.

Deutsch lernen!

Eine Informationsbroschüre des sächsischen Ausländerbeauftragten als PDF.

Die Broschüre kann auch hier kostenlos bestellt werden.

Memorandum für faire und sorgfältige Asylverfahren in Deutschland

Dieses Memorandum wurde von mehreren Organisationen herausgegeben (PDF)

Auf eigenen Füßen stehen

Über die Integration in den Arbeitsmarkt informiert die Bundesregierung hier.

Beschäftigung von Flüchtlingen, die noch auf eine Anerkennung warten

Die Informationen zu diesem Thema zeigt das Video.

 

Focus Online berichtet über die Flüchtlingssituation im Landkreis Miesbach

Hier finden Sie einen Artikel von Focus Online mit dem Titel:
Neue Heimat Miesbach: So klappt die Flüchtlings-Integration "Made in Oberbayern"

 

Verkehrserziehung für Flüchtlinge als App

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat hat mit Unterstützung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)eine kostenlose App für Smartphones entwickelt. Die kostenlose App kann in den Sprachen Deutsch, Arabisch und Englisch genutzt werden und ist für Apple iOS sowie Android erhältlich. Die informativen und zur Mobilität motivierenden Texte werden durch Videoanimationen unterstützt und stehen ebenfalls in allen drei Sprachen zum Anhören bereit. Weitere Informationen finden Sie hier als PDF und auf der Internet-Seite www.germanroadsafety.de. Man kann z.B. das PDF ausdrucken und als Poster in den Unterkünften aushängen, im Deutschunterricht besprechen oder persönlich verteilen. Die Flüchtlinge scannen mit ihrem Handy den Code ab und können dann starten.

 

Unterkünfte für Asylbewerber gesucht

Immobilien und Grundstücke zur Unterbringung von Asylbewerbern im Landkreis Miesbach gesucht. Weitere Infos gibt es beim Landratsamt. "Unterkünfte für Asylbewerber" anklicken.

 

Neuer Flyer: Wer kann mir helfen?

Ein neuer Flyer soll geflüchteten Menschen den Zugang in das deutsche Hilfesystem erleichtern. Der Flyer verweist in vier Sprachen sowie in Bildsprache auf Beratungsangebote. Den Flyer gibt es hier als PDF.

 

Neue App zur Koordinierung von Engagement

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) entwickelt in Kooperation mit dem Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ eine neue App zur Koordinierung von Engagement für minderjährige Geflüchtete in den Kommunen. Mehr Infos gibt es hier.

 

Integriertes Flüchtlingsmanagement

In einem neuen Erklärfilm wird das Konzept des "Integrierten Flüchtlingsmanagements" des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in drei Kapiteln vorgestellt.